Beckumer CDU zu Gast bei der "Beckumer Tafel"

Mitglieder der Beckumer CDU-Fraktion und des Stadtverbandsvorstandes waren jetzt bei der \
Mitglieder der Beckumer CDU-Fraktion und des Stadtverbandsvorstandes waren jetzt bei der \"Beckumer Tafel\" zu Gast.
" Mitglieder der Beckumer CDU-Fraktion und des CDU-Stadtverbandsvorstandes waren jetzt Gäste der Verantwortlichen der "Beckumer Tafel". Diakon Klaus Wanger, der für die Propsteigemeinde St. Stephanus zusammen mit Pfarrer Dr. Dittmann von der Ev. Kirchengemeinde für die Realisierung des Projektes verantwortlich zeichnet, erläuterte den CDU-Vertretern die durchgeführten  umfangreichen Sanierungsarbeiten am ehemaligen "Seniorentreff" an der Clemens-August-Strasse. Brigitte Prinz, die für das Organsiationsteam ebenfalls vor Ort war, schilderte anschließend die Abläufe der Ausgabestelle, die jeweils montags 74 Personen, darunter 31 Kinder mit Lebensmitteln versorgt. 

 Zusammen mit Josef Erdbories gehört sie dem Vorstand des Vereins der Ennigerloher Tafel e.V. an, der den Gesamtbetrieb der Tafeln für die Städte Ennigerloh, Oelde, Sendenhorst, Beckum und die Gemeinde Wadersloh koordiniert. " Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Beckum hatte sich im Rahmen der Etatberatungen auf Vorschlag von Martin Mütherich, sachkundiger Bürger im Ausschuss für Frauen, Soziales, Ehrenamt und Menschen mit Behinderungen, dazu entscheiden, einen Förderantrag in die Beratungen einzubringen, womit die "Beckumer Tafel" ab 2014 jährlich einen Zuschuss von 2.000 € für die Unterhaltung und den Betrieb der eingesetzten Fahrzeuge erhalten soll, wies CDU-Fraktionsvorsitzender Christoph Pundt darauf hin, dass damit das besondere Engagement der rund 40 Helferinnen und Helfer  neben Spenden auch angemessen aus öffentlichen  Mitteln gefördert werden soll. Ich freue mich, dass alle Fraktion im zuständigen Fachausschuss  in den Beratungen diesem Antrag gefolgt sind und wir sehen heute, dass der Betrag gut angelegt ist," stellte Pundt zum Abschluss des Rundgangs in den Räumlichkeiten der "Beckumer Tafel" und den Erläuterungen durch die Verantwortlichen fest. "Menschen in sozialer Notlage zu unterstützen, ist ein wichtiges Anliegen, das unterstützungwürdig ist. Ich wünsche ihnen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und danke ihnen für ihr vielfältiges Engagement," Hob Pundt abschließend hervor."

 
 
 
 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben