MdB Reinhold Sendker erneut Gast beim Beckumer THW

Zum Foto: MdB Reinhold Sendker(l.) , Martin Mütherich, Ralf Pelkmann (4.v.l.), Rudi Goriss, 5.v.l. und Diana Thiedig (r.) im Kreise der jungen THW´ler vor dem neuen Einsatzfahrzeug
Zum Foto: MdB Reinhold Sendker(l.) , Martin Mütherich, Ralf Pelkmann (4.v.l.), Rudi Goriss, 5.v.l. und Diana Thiedig (r.) im Kreise der jungen THW´ler vor dem neuen Einsatzfahrzeug
"Zum erneuten  informellen Gedankenaustausch mit dem Beckumer THW war jetzt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker Gast beim Beckumer THW. Er wurde dabei vom stv. Vorsitzenden der CDU-Ortsunion Beckum, Rudi Goriss, und dem Geschäftsführer des CDU-Stadtverbandes Beckum, Martin Mütherich, begleitet. Bei einem Rundgang erläuterte Dienststellenleiter Ralf Pelkmann die aktuelle Situation des THW. " Von 668 THW-Ortsverbänden in ganz Deutschland liegen wir auf Platz sieben", konnte er stolz berichten. Sendker lobte das hohe ehrenamtliche Engagement der rund 70 Beckumer THW`ler und die professionelle Arbeit bei den Einsätzen im Kreis Warendorf.

Neben Beckum sind im Kreis Warendorf noch Standorte in Ostbevern/Warendorf und Oelde. Der Bund fördert das Technische Hilfswerk bundesweit mit 27 Mio. Euro.  "Zur Zeit geht es um die Verstetigung der finanziellen Förderung, aber ich werde weiter dafür eintreten, dass die Verantwortlichen bereit sind, den Ansatz künftig zu erhöhen," machte Sendker deutlich , dass es nötig sei "dicke Bretter" zu bohren, um die hervorragende Arbeit des THW auch durch eine höhere Förderung anzuerkennen. Hauptschwerpunkt des Beckumer THW ist die Gebäudetechnik für deren Aufgabenbewältigung erst kürzlich ein neues Abstützsystem mit Unterstützung eines Sponsors angeschafft werden konnte. Jugendleitern Diana Thiedig freute sich über den Einsatz der zz. rund 25 10-17-jährigen Jungen und Mädchen, die sich wöchentlich für zwei Stunden zu Übungen am Standort Siemensstrasse  treffen und gerade ihren Übungsabend abhielten. Pelkmann wies darauf hin, dass er erst im Dezember 25 THW`ler für die Verleihung der Beckumer Ehrenamtskarte vorgeschlagen habe. Dies zeige, welch hohes auch zeitliches Engagement man leiste. "Bereits in Kürze werde ich Vertreter des Beckumer THW wieder in Berlin treffen und auf Wunsch einen Besuch des Reichstages ermöglichen ," wies Sendker abschließend auf den regen gegenseitigen Kontakt hin."
 
 
 
 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben