Parteitag oder "noch keinen Parteitag" - Das ist hier die Frage

William Shakespear diente hier zur Vorlage

Markus Höner und Rudolf Goriss als Vositzende der Beckumer CDU
Markus Höner und Rudolf Goriss als Vositzende der Beckumer CDU
Vorsitzende und Vorstände der einzelnen CDU-Organisationen sprechen sich teilweise kontrovers zu diesem Thema aus, das in der öffentlichen Meinung fast schon zu einem Reizthema geworden ist.

Wie können sich politische Organisationen erlauben, sich zu versammlen, wo doch schon Fitnesstraining im Center und Theater- und Kinobesuche verboten werden. 
Was sagt denn die CDU-Basis dazu?

Ortsunionen und Stadtverbände sehen sich "zwischen den Stühlen" stehen.

Politisch demokratische Versammlungen gehören nach unserer Verfassung und Rechtsprechung zur "Daseins-Vorsorge" und dürfen  -natürlich unter Corona-Bedingungen-  abgehalten werden.

Soweit sogut.

Aber in der heute angespannten Sozialen Lage und dem Einfluss eines unberechenbaren Virus ist eine Bundesversammlung mit geschätzten 1000 Teilnehmern kaum unserer Bevölkerung zu vermitteln.

Ist eine politische Versammlung sicher durchzuführen. Dann könnte ja auch ein Fußballspiel mit Zuschauern "kontrolliert" stattfinden.

Wir haben leider keine passende Glaskugel Zuhause, die uns die Auswirkungen in der Zukunft zeigen kann. Markus Höner als Vorsitzender des Beckumer CDU-Stadtverbandes und Rudolf Goriss als Vorsitzender der Beckumer CDU-Ortsunion sind sich da einig im Hinblick auf eine solche politische Versammlung:

"Es ist nicht vermittelbar. NIcht jetzt. Aber wir hoffen doch bald."

Auch in der Öffentlichkeit wird es diskutiert. und so berichtete die Tageszeitung DIE GLOCKE darüber:

Inhaltsverzeichnis
Nach oben