WLE Reaktivierung auf der Strecke Münster - Beckum - Lippstadt

Für eine Reaktivierung muss die Politik einen langen Atem haben

CDU Beckum beim Besuch im neuen Beckumer Lokschuppen
CDU Beckum beim Besuch im neuen Beckumer Lokschuppen
Bahnfahren, ja, das ist romantisch. Mit verklärtem Blick bei der Fahrt zum Ziel schaut man aus dem Zugfenster nach draußen und ist entspannt und muss sich nicht auf alles im Straßenverkehr konzentrieren, kann Zeitung lesen oder ein spannendes Buch. Kinder spielen mit ihrem iPhone und Senioren lassen entspannt den Rollator naben dem Sitz stehen.

Die Schiene ist da, es scheint nur noch der Personenzug zu fehlen. So einfach ist es leider nicht.

Güterverkehr auf die Schiene, die Forderung auf weniger Gütertransporte über unsere Straßen ist allerorts zu hören. Die Schienen sind da, es scheinen nur noch die Güterwagons zu fehlen. Auch das ist nicht so einfach.

Aber es kommt immer mehr Bewegung ins Spiel. In vielen Orten arbeiten Kommunalpolitiker daran, dass ihre Kommune an die Welt da draußen angeschlossen werden soll.


So berichtete DIE GLOCKE:
 

Die CDU hat bei einem Besuch im Beckumer Lokschuppen den Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum mit ins Boot geholt. Bei diesem Gesprächstermin mit dem technischen Leiter der WLE aus Lippstadt informierten sich die Politiker über die Machbarkeiten auf der Schiene und stellten damit in der Öffentlichkeit dar, wohin die Reise gehen soll.

So berichtete DIE GLOCKE:

Es kommt Bewegung in die Sache. Mittlerweile erklärt Land und Bund Kostenbeteiligungen an. Kleine Bahnübergänge müssen verkehrstauglicher gemacht werden und Haltestellen angelegt oder wieder revitalisiert werden.


Es wird ein langer Weg werden, aber ein langer Weg beginnt auch mit dem ersten Schritt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben